Wanderungen und Reisen

13.000 Menschen am Tag des Wanderns unterwegs

Am 14. Mai war Tag des Wanderns: Rund 13.000 Menschen nahmen an etwa 400 Veranstaltungen in allen Bundesländern teil. Mitgliedsvereine des Deutschen Wanderverbandes (DWV), aber auch viele Unternehmen, Schulen, Naturschutz- und andere Organisationen sowie der Einzelhandel zeigten, was Wandern bedeutet und vor allem, wie viel Spaß es macht. Während der Zentralveranstaltung in Blankenburg im Harz betonte Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt und Schirmherr des diesjährigen Wandertages, die gesundheitlichen Effekte des Wanderns.

Der Tag des Wanderns begann am frühen Morgen mit einer Sonnenaufgangswanderung im Spessart und endete mit einer nächtlichen Tour zum Thema Sternenbeobachtung im Vogtland. Die unter dem Dach des DWV organisierten Wandervereine demonstrierten die Vielfalt ihres Engagements: Vom Markieren der Wanderwege über den Naturschutz bis hin zu spannenden, geführten Familienwanderungen.

Der Alz-Ruperti-Wanderwege-Verein e.V. ist als Mitglied im Wanderverband Bayern auch Mitglied im Deutschen Wanderverband, der den Tag des Wanderns ins Leben gerufen hat.

Was blüht denn da? Frühlingsboten im Alztal

23. März 2019: Mitglieder des Alz-Ruperti-Wanderwege-Vereins und andere Wanderfreunde entdeckten gemeinsam die Schönheiten des Oberen Alztals.

Eine von DWV-Wanderführer®, Natur- und Landschaftsführer Sven Hähle geführte Wanderung unter dem Motto “Was blüht denn da? Frühlingsboten im Alztal” führte von Altenmarkt a. d. Alz nach Truchtlaching und zurück. Während der etwa 17 km langen Rundwanderung erfuhren die Teilnehmer Wissenswertes zur Entstehung der Landschaft – eine wichtige Voraussetzung für das Erkennen der unterschiedlichen Lebensräume, die das in weiten Teilen als Naturschutzgebiet ausgewiesene Obere Alztal bietet.

Lebensräume wie Leitenwälder, Erlenbruchwälder und Feuchtwiesen wurden gezielt erwandert, um zu sehen, was dort blüht. Die Wanderer konnten sich über eine erstaunliche Vielfalt an Frühblühern freuen: Leberblümchen, Buschwindröschen, Hohler Lerchensporn, Lungenkraut, Hohe Schlüsselblume, Wald-Gelbstern, Ackerstiefmütterchen und andere Arten wurden in voller Blüte bestaunt.

Selbstverständlich kam auch das leibliche Wohl während der Vereinswanderung nicht zu kurz. In Truchtlaching wurde beim Italiener eingekehrt.

Top